Lass dich bitte beeinflussen.

Heute Morgen am Flughafen bin ich beim Warten wieder fast wahnsinnig geworden. Ich bin Widder, Geduld gibt es in mir nicht. Warten ist mein Endgegner. Wie es der Zufall so wollte, las ich in meiner Zeitschrift während des Fluges folgenden kleinen Artikel.

Ich hab kaum noch Gelegenheiten zu meckern, ständig kommt das Leben sofort mit Verbesserungsvorschlägen um die Ecke.
Das ist mir allerdings erst seit ein paar Monaten richtig klar geworden, seitdem ich mich mehr mit mir, meinem Kopf und seinen Gedanken auseinandersetze. Dank der Therapie, die ich mache.

Ich habe gelernt, dass es so wichtig ist, seine Sichtweisen zu überdenken. Wem das schon zu viel ist, dem möchte ich es mal so formulieren: komm mal raus aus deinem Trott und schau ganz kurz über den Tellerrand. Und das geht ganz einfach.
Wir lernen von anderen Menschen, von der ersten Sekunde an. Du schaust dir von deiner Mutter eine Lebensweise ab, ob du das willst oder nicht- es passiert automatisch. Ein paar Jahre später kannst du dann feststellen, ob diese Weise, die für dich Richtige ist. Und noch was. Heute kannst du selbst entscheiden, wessen Lebenserfahrung du dir abschauen willst. Hauptsache du tust es. Sei nicht wie andere, schau dir nur ab, was sie vielleicht besser machen als du. Sei nicht neidisch auf deine Freunde, tu es Ihnen gleich. Setz dir ein Ziel und arbeite darauf hin. Sag nicht immer so entschlossen: „Ich kann das nicht“, bevor du es nicht versucht hast. Leg deine Sturheit ab, mach heute den ersten Schritt auf jemanden zu, mit dem du schon ewig eine Aussprache aufschiebst. Sei heute der Klügere und gib nach. Kassier doch lieber eine Abfuhr, als dir sagen zu lassen, du hättest es nicht versucht.
Ich möchte weiterhin meine Gedanken teilen und ich wäre so glücklich darüber, wenn jeder Mensch einen Blog füllen würde. Ich fände es schön, von möglichst vielen mir sympathischen Menschen zu lesen, was sie bewegt.
Ich möchte Menschen dazu ermutigen, noch besser zu werden. Ich bin mit mir manchmal unzufrieden. Mit meinem Verhalten. Und heute kann ich mir das endlich eingestehen. Das war so ein riesiger Schritt, den ich endlich geschafft habe. Und das kann jeder. Ich bin überzeugt, dass ein Miteinander nur dann funktionieren kann, wenn man die beste Version von sich selbst ist. Wenn man reflektieren kann, wie man sich verhält. Und das ist ein verdammt anstrengender Weg.

Bilde dich, lies Bücher und Zeitschriften, schau dir an, was in der Welt passiert. Und damit meine ich nicht, wo gerade wieder Terroranschläge passiert sind oder welche Mutter ihr Kind ermordet hat. Sondern lies, was den „kleinen“ Menschen bewegt.

Unsere Welt ist geprägt von Forschung, Technik, Veränderung. Deshalb darfst auch du nicht stehenbleiben. Wer sich gegen Veränderungen und Weiterentwicklung sträubt, wird wohl auf der Strecke bleiben.

Entwickeln Sie Interesse am Leben, wie sie es wahrnehmen. An Menschen, Dingen, Literatur, Musik. Die Welt ist so reich, sie platzt geradezu vor lauter Schätzen, einzigartigen Seelen und interessanten Menschen.

Henry Miller.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s